Reue

Reue

Meine Brüder: Schließt diesen Monat Ramadhan mit der Reue zu ALLAH subhanahu wa ta’ala, wegen der Ungehorsamkeit IHM gegenüber ab. Und kehrt mit dem zurück, was IHM subhanahu wa ta’ala wohlgefällt. Wahrlich eine Person wird niemals aufhören Sünden zu begehen und fehlerhaft zu sein. Und alle Söhne Adams sind Sünder und die besten Sünder sind die, welche bereuen. Wie ALLAH subhanahu wa ta’ala sagt: „(Und ich bin zu euch gesandt worden, auf) daß ihr Vergebung von eurem Herrn erflehet und euch dann reumütig zu Ihm bekehret. Er wird euch dann bis zum Ende einer festgesetzten Frist reich versorgen. Und Seine Huld wird Er einem jeden gewähren, der sie verdient. Kehrt ihr euch jedoch (von Ihm) ab; wahrlich, dann fürchte ich für euch die Strafe eines großen Tages.“ Und „Sprich: „Ich bin nur ein Mensch wie ihr. Mir wird offenbart, daß euer Gott ein Einziger Gott ist; so seid aufrichtig gegen Ihn und bittet Ihn um Vergebung.“ Und wehe den Götzendienern,“ Und „Und wendet euch allesamt reumütig Allah zu, o ihr Gläubigen, auf daß ihr erfolgreich sein möget.“ Und „O ihr, die ihr glaubt, wendet euch in aufrichtiger Reue zu Allah. Vielleicht wird euer Herr eure Übel von euch nehmen und euch in Gärten führen, durch die Bäche fließen; am Tage, da Allah den Propheten nicht zuschanden macht, noch jene, die mit ihm glauben. Ihr Licht wird vor ihnen hereilen und auf ihrer Rechten (sein). Sie werden sagen: „Unser Herr, mache unser Licht für uns vollkommen und vergib uns; denn Du hast Macht über alle Dinge.““ Und „Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die sich (Ihm) reuevoll zuwenden und die sich reinigen.“ Und es gibt noch viele weitere Verse über die Reue.


Der Gesandte salALLAHu ‚alaihi wa salam sagte: „Oh ihr, die ihr glaubt, wendet euch in Reue Allah zu und sucht nach Seiner Vergebung, für wahrlich ich bereue 100 mal am Tag.“ (Muslim) und er salALLAHu ‚alaihi wa salam sagte: „Bei Allah, ich bitte Allah um Vergebung und wende mich Ihm reumütig zu, mehr als siebzigmal an jedem Tag.“ (Bukhari) und er salALLAHu ‚alaihi wa salam sagte: „Allah hat mehr Wohlgefallen an der Reue eines Dieners, wenn er sich Ihm reumütig zuwendet, als dass jemand unter euch in einer trockenen Wüste auf einem Kamel sitzt, während da (auf dem Kamel) auch sein Proviant an Essen und Trinken ist und er sich alle Hoffnungen verlierend in den Schatten legt, weil er diesen verloren hat und enttäuscht von seinem Kamel ist aber dann dort das Kamel vor ihm stehend findet. Er hält seine Zügel fest und sagt aus grenzenloser Freude: ‚Oh Herr, Du bist mein Diener und ich bin Dein Herr.‘ Er begeht diesen Fehler, wegen seiner großen Freude.“ (Muslim) Er salALLAHu ‚alaihi wa salam sagte auch: „Wenn der Sohn Adams einen Berg Gold besäße, würde er zwei Berge haben wollen und er würde nicht zufrieden sein, bis sein Mund mit Schmutz gefüllt ist und Allah vergibt wer auch immer bereut.“ (Authentizität bestätigt)

So ist also die Reue eine Rückkehr zu ALLAH subhanahu wa ta’ala, während man sich von der Ungehorsamkeit abkehrt und der Gehorsamkeit zuwendet, denn ALLAH subhanahu wa ta’ala ist der zurecht angebetete und die Anrechte der Anbetung lauten, dass die Person tiefstehend und demütig mit Liebe seinem Herrn begegnet und wenn jemand ALLAH subhanahu wa ta’ala ungehorsam ist, dann ist ihre Reue zu ALLAH subhanahu wa ta’ala zurückzukehren und an SEINER Tür zu stehen wie jemand, der arm, beängstigt und demütig ist.

Und Reue ist eine Pflicht und es ist nicht zulässig sie aufzuschieben. Weil ALLAH subhanahu wa ta’ala und SEIN Gesandter salALLAHu ‚alaihi wa salam uns befahlen zu bereuen und niemand weiß was einem geschieht, falls man es aufschiebt. Mit dem ungehorsamen Verhalten fortzufahren wird das Herz erhärten und wird einen von ALLAH subhanahu wa ta’ala distanzieren und ihren Glauben verringern. Wahrlich der Glaube wächst mit der Gehorsamkeit und schrumpft mit der Ungehorsamkeit. Mit den Sünden fortzufahren führt dazu es zu einer Abhängigkeit zu machen, was es noch schwerer macht damit aufzuhören und dies wird die Tür für den Shaytan öffnen und führt zu mehr und größeren Sünden.

Die Reue sollte aufrichtig ALLAH subhanahu wa ta’ala gegenüber sein und hat fünf Bedingungen:

Erstens: Es sollte aufrichtig um den Willen ALLAHs subhanahu wa ta’ala geschehen und mit der Hoffnung auf Vergebung und der Furcht vor der Pein.

Zweitens: Man sollte Bedauern und Traurigkeit über das, was man tat verspüren und man sollte sich wünschen diese Sünde niemals getan zu haben.

Drittens: Sie sollten die Sünde verlassen, andernfalls wir die Tawba nicht akzeptiert. Wenn jemand einem anderen Geld stiehlt, dann wird dessen Reue nicht akzeptiert, bis das Geld zu demjenigen zurück gegeben wurde. Wenn diese Person verstorben ist, dann sollte es seinen Erben gegeben werden. Falls diese Person keine Erben hat, dann sollte es zum baytalmal gegeben werden. Wenn man sich nicht sicher ist wem das Geld gehörte, dann sollte man es spenden. Wenn man hinter dem Rücken einer Person etwas gesagt hat, dann sollte man sich bei dieser Person entschuldigen.

Viertens: Die Person sollte entschlossen sein nicht mehr zu dieser Sünde zurückzukehren, dies sind die Früchte der Reue ebenso wie der Beweis dessen Aufrichtigkeit.

Fünftens: Nach zwei bestimmten Zeiten kann man es nicht machen. Eine Zeit gilt allgemein für alle und die andere Zeit für die einzelne Person. Was die Zeit für alle angeht: Wenn die Sonne im Westen aufgeht. Wie ALLAH subhanahu wa ta’ala sagt: „Am Tag, an dem einige Zeichen deines Herrn eintreffen, soll der Glaube an sie niemandem nützen, der nicht vorher geglaubt oder in seinem Glauben Gutes gewirkt hat. Sprich: „Wartet nur; auch wir warten.“ Der Gesandte salALLAHu ‚alaihi wa salam sagte: „Wer auch immer bereut, bevor die Sonne im Westen aufsteigt, Allah wird ihnen vergeben.“ (Muslim)
Was die Spezielle Zeit angeht: Es sind die Phasen, bevor die Seele den Körper verlässt. Wie ALLAH subhanahu wa ta’ala sagt: „Diejenigen aber haben keine Vergebung zu erwarten, die schlechte Taten begehen, und die erst, wenn sie zum Sterben kommen, sagen: „jetzt kehre ich um.“ Auch diejenigen nicht, die als Ungläubige sterben. Für sie haben Wir eine schmerzhafte Strafe bereitet.“

ALLAH subhanahu wa ta’ala sagt: „Sprich: „O meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt, verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; denn Allah vergibt alle Sünden; Er ist der Allverzeihende, der Barmherzige.“ Und ALLAH subhanahu wa ta’ala sagt: „Und wer Böses tut oder sich gegen sich selbst vergeht und dann Allah um Vergebung bittet, der findet Allah allvergebend, barmherzig.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: